Filmlogbuch Nr.8- Maps To The Stars

Ein arroganter, drogenabhängiger Kinder- Schauspieler, eine alternde Diva, eine psychisch kranke Schwester und ein erfolgloser Drehbuchautor/Schauspieler, der bei einem Limousinen- Service arbeitet, um seine Brötchen zu verdienen…all diese Personen versuchen in Hollywood mehr oder minder glücklich zu werden.

David Cronenberg erzählt in diesem Epsiodenfilm auf sehr bissige Weise über den Aufstieg und das Scheitern in der Glitzerwelt Hollywoods. Unterstützt wird er von einem sensationellen Cast, ua Julianne Moore(mit am besten im Film), Mia Wasikowska oder John Cusack. Auch der Glitzer- Vampir Robert Pattinson hat eine sehr ordentliche Rolle abbekommen.
Doch leider hat man immer das Gefühl, der Film weiß nicht so recht, was er wirklich sein will. Bitterböse Satire oder doch irgendwie seltsame Liebesgeschichte. Er ist weit entfernt von den faszinierenden Filmen von Mr. Cronenberg wie „Die Fliege“ oder gar „Videodrome“.
Und dann hat „Maps To The Stars“ leider keinen wirkliche sympathischen Charakter. Die sind alle so kaputt, dass man keinen Anteil an ihrem Schicksal nimmt. Das ist schade. Irgendwie wäre wirklich mehr drin gewesen.

5/10 Punkte

Trailer

Der Film ist in Deutschland auf DVD/ Blu-ray bei Acot Elite/MFA erschienen. Auf beiden sind Extras von Rund einer Stunde enthalten, zB Interviews, eine B-Roll, TV- Spots und zwei Featurettes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.