Filmlogbuch Nr.23- Who Am I

Als der junge Hacker Benjamin sich vom Hauptcomputer der Uni Prüfungsfragen besorgen will, um seinem Schwarm zu imponieren, wird er erwischt und muss Sozialstunden leisten. Dort lernt er Max kennen, der ihn noch tiefer in die Hackerszene bringt.
Als ihre Hacker-Gruppe so langsam von sich reden macht, werden sowohl BND als auch Hacker-Kollegen auf sie aufmerksam und stacheln die jungs zu immer größeren Aktionen an.

„Who Am I“ ist ein gut inszenierter, deutscher Film mit einem großen Starensemble. Neben Elyas M’Barek und Tom Schilling sind auch noch Hannah Herzsprung oder Wotan Wilke Möhring mit an Bord und leisten eine gute Arbeit.
Und wie gesagt, Inszenierung samt Soundtrack sind sehr gut. Besonders die Szenen im Darknet sind kreativ und gut umgesetzt. Aber leider wird die erzählte Geschichte durch die letzten zwanzig Minuten so ad absurdum geführt und fast schon lächerlich gemacht, dass von der anfänglichen Begeisterung bei mir nicht mehr viel übrig blieb.

6/10 Punkte

Trailer

Der Film ist in Deutschland auf DVD und Blu-ray erschienen. Exklusiv bei Saturn und Media Markt gibt es auch ein Steelbook.

Ein Gedanke zu “Filmlogbuch Nr.23- Who Am I

  1. Meiner Meinung nach der Hoffungsschimmer am Ende des Tunnels, was die (schlechte) Filmindustrie in Deutschland angeht. Aber wie du schon sagst will das Ende dann zuviel was dem Film nicht gut tut. Trotzdem seit langen mal wieder ein guter Film aus Deutschland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.