Filmlogbuch Nr.34- House Of Cards Staffel 3

Nach der Ernennung zum Präsidenten der USA hat es Frank Underwood endlich dorthin geschafft, wo er schon immer hin wollte. An die Spitze der Weltmacht.
Doch natürlich gibt es auch als mächtigster Mann der Welt allerhand Probleme zu lösen. Da wären die innenpolitischen Schwierigkeiten, allen voran seine Kampagne „America works!“, aber auch außenpolitisch muss er sich seinen Respekt erst erarbeiten.

„House Of Cards“ schließt fast nahtlos an die vorangegegangene Season an und hat fast die selben Stärken und Schwächen wie diese. Genau aus diesem Grund macht sich auch langsam etwas Langeweile breit. Vieles wiederholt sich und man ist mittlerweile nicht mehr wirklich überrascht, dass einige der Politiker über Leichen gehen.
Dennoch konnte mich die Serie in den letzten drei Folgen wirklich überraschen, als sie mehr auf die Beziehung von Claire und Francis einging. Und das macht mich dann doch wieder neugierig auf Staffel 4.

7,5/10 Punkte

Trailer

Gesehen habe ich die Serie auf Netflix. Mittlerweile sind aber Staffel 1 bis 3 auch auf DVD bzw Blu-ray in Deutschland erhältlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s