Filmlogbuch Nr.48- Eden-Lost In Music

Der Jugendliche Paul findet immer mehr gefallen an der Pariser Technoszene der frühen 1990er und möchte auch gerne selber mal als DJ bekannt werden. So gründet er zusammen mit seinem Freund Quentin das Garage-Duo „Cheers“ und macht unter anderem Bekanntschaft mit dem aufstrebenden Duo „Daft Punkt“(!!) oder dem Veranstalter Arnaud.
Über die nächsten zwanzig Jahre verfolgt man dann als Zuschauer den Werdegang des Duos, lernt Pauls zig Liebschaften kennen und erlebt die ein oder andere Tragödie.

„Eden- Lost In Music“ ist eine Hommage an die keimende Elektroszene in Frankreich vor 25 Jahren und vermischt Fiktion und Realität.
Natürlich bietet eine solche Doku in Filmform keine großen Höhepunkte in der Story, man lässt sich einfach von der wirklich großartigen Musik des Soundtracks mitreissen und nimmt an Pauls Leben teil. Und das wird in schönen Bildern inszeniert und hat mich teilweise ein bißchen an Paul Kalkbrenners „Berlin Calling“ erinnert. Auch da steht ja eher die Musik im Vordergrund.

7/10 Punkte

Trailer

Den Film habe ich auf der deutschen Blu-ray von Alamode Film gesehen. Neben einem Interview mit der Regisseurin Hansen- Love gibt es noch entfallene Szenen und einige Trailer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s