Filmlogbuch Nr.56- Makeup Room

Tsuzukis Job ist es das Makeup für Pornodarstellerinnen zu machen. Und nun begleiten wir sie zum Dreh der neuesten Produktion. Und die ist ein bißchen chaotisch. Die Hauptdarstellerin muss eventuell ihre Karriere wegen ihres eifersüchtigen Freundes beenden, die Makeup- Assisstentin kommt nicht und dann gibt es auch noch die Debütantin, die arg verklemmt ist und bei jeder Gelegenheit anfängt zu heulen.

„Makeup Room“ ist eine Lowbudget-Mockumentary über die japanische Pornoindustrie. Wer sich hier aber einige harte(sorry!) Fakten erhofft oder gar Kritik an der Branche, der ist hier definitv falsch. Denn geboten wird hier eine leichte Komödie, die einfach unterhalten will.
Die Schauspieler machen ihre Sache allesamt sehr gut. Als einziges Szenario dient das Hinterzimmer, das eben für Makeup und als Backstage genutzt wird. Explizite Bilder sucht man deswegen auch vergebens.

7/10

Trailer

Der Film ist bisher in England bei Thrid Window Films auf DVD erschienen. An Boni gibt es vor allem Interviews mit Regisseur und Darstellerinnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s