#Japanuary 2018 Film 3 – Battle Royale

In nicht allzuferner Zukunft hat die japanische Regierung aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit und der Jugendkriminalität das „BR“-Gesetz erlassen, indem jährlich eine Schulklasse ausgewählt wird und auf eine einsame Insel verfrachtet wird. Ihr Ziel dort: bringt euch gegenseitig um, der Stärkere gewinnt und darf weiterhin ein Teil der Gesellschaft bleiben.

Mehr will ich über „Battle Royale“ gar nicht schreiben, denn was in den folgenden etwas über 110 Minuten(im Kinocut) passiert, ist Filmgeschichte. Kinji Fukasaku schuf mit dem Film, der auf einem Roman von Takami Koshun basiert, ein Meisterwerk, das auch noch 17 Jahre nach seiner Veröffentlichung absolut zu überzeugen weiß. Dies fängt bei der Besetzung von Jungschaupielern wie Chiaki Kuriyama oder Tatsuya Fujisawara an und geht über Altmeister Takeshi Kitano bis hin zur tollen Inszenierung.
So überzeugen die großartige Musikuntermalung mit klassischen Stücken und schon heute kultige Szenen oder Einfälle wie der Counter, der die verstorbenen Schülerinnen und Schüler nennt. Aber auch in seiner Botschaft ist „Battle Royale“ ein wichtiger Film, denn neben der sozialkritischen Aussage über den Leistungsdruck in der japanischen Gesellschaft war auch die Vision von den ansteigenden Problemen in Japan in Sachen Arbeitslosigkeit und Wirtschaft wegweisend. Auch wenn „Battle Royale“ nicht gerade zimperlich ist, sollte man als Filmfan diesem Meisterwerk einen Platz an einem Filmabend spendieren. Absolutes Pflichtprogramm!

10/10 Punkte

Nach Jahren auf dem deutschen Index schaffte es „Battle Royale“ letztes Jahr endlich in einer ungeschnittenen Version offiziell in den Handel zu kommen. Das erhältliche Steelbook – oder die reguläre Fassung im Amaray – enthält sowohl den Kino- als auch den etwas längeren Extended Cut und massig Extras. Letztere Schnittfassung geht etwas expliziter auf die Beziehung von Shuya und Nobu bzw. Kitano und Noriko ein. In Großbritannien gibt es außerdem eine schicke limitierte Box von Arrow Video, die neben drei Discs auch Extras wie ein Comic, Postkarten und zwei Booklets enthält. Ähnlich ausgestattet ist auch die deutschsprachige Ultimate Edition, die im jahr 2014 aufgrund der Beschlagnahmung von „Battle Royale“ noch über Österreich erschien.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.