And the winner is…..SONY!!!!!

Was waren die Pressekonferenzen gestern Abend bzw Nacht spannend…selten war die E3-Eröffnung so spannend wie in diesem Jahr!

Den Anfang machte Microsoft, die ja schon in den letzten Wochen genug Schelte einstecken mussten. DRM, Online-Zwang, mehr Media-Receiver als Gaming-Plattform…all diese Infos haben die Gamer zum Verzweifeln gebracht!
Wie schon versprochen, gab es gestern dann auch nur Spiele zu sehen und kaum noch etwas zu den vielen Online-Diensten, die die neue Xbox One unterstützen wird.
Den Anfang machte „Metal Gear Solid V“, das nun auch für die neue Konsole erscheint. Der neue Trailer mit Ingame-Szenen sah vielversprechend aus.
Bevor es aber Neues zur Next Gen gab, wurde die neue Xbox360 gezeigt, die sich am Design der One orientiert und kleiner und ruhiger sein soll.
Mir prersönlich gefiel die Slim-Variante besser. War nicht so kastenförmig.
Es folgten noch einige Ankündigungen für die 360, wobei die meiste Beachtung „World of Tanks“ bekam. Ein Free-to-play-Titel…wer es braucht!

Dann folgte der Xbox-One-Teil. Es gab viele Spieleankündigungen mit denen schon gerechnet wurde(natürlich ein neues „Halo“, „Forza 5“, „The Witcher 3“, „Dead Rising 3″…), aber auch einige dicke Überraschungen.
So bringt Rare einen neuen Teil von „Killer Instinct“ heraus(ich habe es auf dem SNES geliebt) und Crytek hat mich mit der Römer-Schnetzelei „Ryse“ ziemlich beeindruckt. Doch da sprechen sie von „Revolution“ und „neues Spiel-Erlebnis“ und was sieht man in der ersten Kampfsequenz(und allen folgenden) bei „Ryse“? F***ing Quick-Time-Events!!!! Wirklich bitter…

ryseki

Was auch für Aufsehen gesorgt hat, waren die Spielszenen aus „Battlefield 4“ und der abschließende Einblick in den Shooter „Titanfall“.

Doch mit am meisten erwartet, waren natürlich die Daten zum Launch.
Die Xbox One wird im November in den USA und Europa für 499,-€ erscheinen. Inkl. einer 500GB Festplatte und einem Controller. Es wird wohl auch ein Day One-Paket geben, das einen exklusiven Controller beinhalten wird. Da gibts aber noch leider keine Bilder zu.

xb
Alles in allem war die Pressekonferenz definitv besser als das Event vor drei Wochen, doch haben mich viele Spiele einfach überhaupt nicht angesprochen. Ich denke, dass man aufgrund der vielen negativen Aspekte, schon sehr voreingenommen war. Und das machte es Microsoft natürlich sehr schwer.
Und auch deswegen waren die meisten Augen auf den früheren Branchenprimus gerichtet: Sony.

Auch bei Sony setzte man zunächst auf die schon erhältliche PS Vita und die PS3 und zeigte einige künftige Releases. Ein weiteres Mal machten sie auch deutlich, dass die PS Vita in Zukunft ein treuer Wegbegeleiter der PS4 werden soll(Stichwort: Remote Play, also das Streamen des PS4-Spiels auf die Vita).

Für die PS Vita gab es neben den HD-Remakes von „God of War 1 & 2“ und „Final Fantasy X/X-2 HD“ die Ankündigung, dass der neue „The Walking Dead“-DLC names „400 Days“auch für den Handheld erscheint(auch als Bundle mit Vita im August).
Für die altehrwürdige PS3 gab es Trailer zu „The Last of Us“, „Gran Turismo 6“ und „Beyond: Two Souls“. Letzteres sieht neuerdings sehr actionlastig aus. Mal sehen was auf der E3 dazu noch gezeigt wird.
Zu „GTA V“ wird es übrigens auch ein Bundle geben und der Trailer zu „Arkham Origins“ ließ die Batman-Fans unter uns frohlocken.

Und dann wurde es aber endlich Zeit für den Star des Abends: die PS4!!!
Zum ersten Mal wurde sie der Welt gezeigt und was soll man sagen. Vergesst das hässliche Brotkasten-Design der XboxOne, denn die Playstation4 ist superschick.
Vorne und hinten abgeschrägte Kanten und diese schicke LED-Leiste auf der Oberseite!! Wirkt alles sehr edel!

PS4Hardware-01
Von den Anschlussmöglichkeiten bleibt alles beim Alten. Vorne gibt es zwei USB-Anschlüsse und hinten einen optischen Ausgang, HDMI-Anschluss und natürlich Anschlussmöglichkeit für ein Netzwerkkabel.
Der Controller wurde ja schon ausführlich vorgestellt. Preislich wird dieser bei 59,-€ liegen(einer ist natürlich im „Starter“-Set enthalten).
Die PS Kamera kann man auch zusätzlch erwerben. Ist also nicht wie bei Microsoft Voraussetzung.
Es wird ab 2014 dann wohl auch ein Videoportal geben in Zusammenarbeit mit Sony Pictures, aber Genaueres konnte man noch nicht verraten.

Und dann ging die Präsentation der Spiele los. Angefangen wurde mit einer neuen IP, „The Order“ von den GoW-Machern. Sah ganz cool aus, aber zeigte noch keine Ingame-Szenen.
Es folgten Trailer zu „Killzone Shadowfall“, „InFamous Second Son“, „Knack“ und  „Drive Club“ mit neuen Spielszenen. Alle Games außer „InFamous“ werden Launchtitel.
Ein absoluter Hammer war der Trailer zu „Final Fantasy XIII Versus“, das nun aber offiziell als Teil XV gehandhabt wird. Was ein Traum!!!

FFXVFür viele sicherlich auch noch interessant: Kingdom Hearts III kommt auch für die PS4. Beide  wohl exklusiv für die Playstation.
Dann war Ubisoft zu Gast. Sie zeigten neue Szenen aus „Assassins Creed 4“ und „Watch Dogs“. Und vor allem „Watch Dogs“ sah unglaublich genial aus. Wenn man da auch nur annähernd die Möglichkeiten hat wie sie gezeigt wurden…unglaublich!
Hier der Trailer zu!
„The Elder Scrolls Online“ wurde kurz gezeigt, ebenso ein Teaser zu „Mad Max“. Auch die Portierung von „Diablo III“ wurde nochmals kurz erwähnt.
Highlight für viele Anwesende war wohl das Material zu „Destiny“, dem neuen Shooter der „Halo“-Macher. Sah definitv nach einem interessanten FPS aus.
Auch den Indie-Entwicklern wurden einige Minuten eingeräumt und diese haben durchaus interessante Spiele gezeigt. Auch wurde nochmals daraug hingewiesen, dass es sehr einfach für Indie-Studios sein soll, Spiele auf der PS4 zu veröffentlichen. Sony hat auch hier die Zeichen der Zeit erkannt.

Aber immer waren noch einige Fragen offen. Wieviel? Wann? DRM? Nun…399€, Ende 2013 und NEIN!!!!
Der Verzicht auf irgendwelche Sperren für Gebrauchtspiele ließ den Saal jubeln und Sony konnte sich auch nicht diesen Seitenhieb verkneifen. Zum Glück ist Sony diesen Schritt nicht mitgegangen.
Kleines Manko: künftig kann man die Multiplayer-Modi nur noch nutzen, wenn man ein PS Plus-Mitglied ist. Also ähnlich wie bei der aktuellen Xbox-Generation.
Der Preis von 399,-€ ist natürlich eine absolute Kampfansage gegen Microsoft. Bedenkt man noch die technische Überlegenheit, die viele Experten der PS4 jetzt schon zusprechen…hui!
Die aktuelle PS Plus-Mitgliedschaft kann man auch auf die PS4 übertragen und sie gilt dann für Vita, PS3 und PS4.
Auch Gaikai war kurz Thema. Ab 2014 möchte man per Cloud-Gaming PS4- und PS3-Spiele zugänglich machen. Klingt gut! Ich hoffe nur, dass man nicht wieder doppelt und dreifach zur Kasse geboten wird, wenn man ein Spiel, das man schon besitzt nocheinmal auf der PS4 in der  Cloud spielen will.

So, alles in allem war die Sony-Pressekonferenz definitv zufriedenstellender. Es gab viele Spiele, die mich schon jetzt überzeugen. Der Preis ist sehr gut angesetzt. Es gibt keine Sperre für Gebrauchtspiele(für mich essenziell) und auch das Design spricht mich an.
So wie es aussieht, wird das definitiv mal wieder ein Kauf zum Releasetag.
Microsoft hat mich leider total enttäuscht. Hier steht es wohl im Vordergrund die Gamer auszunehmen und es alles so schwer wie möglich zu machen.
Ich denke, dass es die Xbox One sehr schwer haben wird im Kampf mit der PS4. Die WiiU lass ich mal raus aus dem Ganzen. Die hat schon verloren.

E3!!!!! Es ist angerichtet…

Just in diesem Moment startet Microsoft seine Pressekonferenz und wird uns noch Neues über die Xbox One erzählen.
Später folgen noch Ubisoft, EA und natürlich Sony.

Morgen werde ich hier von den Shows von Microsoft und Sony berichten und dann sehen wir mal, was beide für Überraschungen für ihre neuen Konsolen noch in der Hinterhand hatten.

Ich bin sehr gespannt und hoffe darauf, dass Sony die PS4 endlich mal zeigt.

Durango? 720?…XBOX One!!!

So, nach längerer Urlaubspause gibts nun endlich wieder regelmäßig was zu lesen. Anfangen möchte ich mit meinen Gedanken zur Vorstellung der neuen Microsoft-„Konsole“, Xbox One.

In den letzten zwei Wochen seit der Präsentation ist schon viel geredet worden. Hauptsächlich Negatives.
Nachdem ich mich in den letzten Jahren keinem festen Konsolen-Lager mehr zugeordnet habe, war ich sehr gespannt auf Microsofts Show und vor allem wie sie Sony entgegentreten, die ja sehr viel Lob einheimsten mit der PS4.

Zunächst hatte Microsoft Sony eines voraus: sie zeigten eine „vollwertige“ Konsole, nicht nur den Controller.

xboDas Design der neuen Xbox One ist sehr klobig, passt aber natürlich prefekt in ein modernes Hifi-Rack zu AV-Receiver und Blu-ray-Player. Auch die neue Kinect-Kamera ist in diesem kubistischen Design gehalten. Alles in allem aber kein besonderer Hingucker! Es fehlt der Wow-Effekt.
Beim Controller blieb rein äußerlich alles beim alten. Er wirkt etwas größer, aber man wird wohl erst dazu sagen können, wenn man ihn mal in der Hand hält. Er hat ein schweres Erbe, denn der 360-Controller gehört meiner Meinung nach zum Besten was es an Controllern gibt.
Technisch hat sich am Joypad wohl einiges geändert. So können die Tasten wohl bessere Rückmeldung geben in Form von Vibrationen.

Das Innenleben der neuen Xbox ähnelt wohl dem der PS4 sehr stark. Auch hier verlässt man sich hauptsächlich auf PC-Architektur, um es den Entwicklern einfacher zu machen Spiele zu programmieren und Portierungen umzusetzen.
Auch an ein Blu-ray-Laufwerk haben die Menschen aus Redmond diesmal gedacht.
Also bisher keine großen Überraschungen!
Wie von Microsoft aber schon vorher angekündigt, lag der Schwerpunkt der Präsentation nicht auf Spielen, sondern alleine auf den Multimedia-Fähigkeiten der Xbox One.
Und da soll die neue Konsole einiges können: NBA, MLB, NFL, Netflix, Microsofts Musik- und Filmangebot…
Auch den TV-Receiver soll sie künftig ersetzen und so kann man dann alles über die One steuern. Auch das kurzzeitige Unterbrechen von Spielen und Umschalten zum TV-Programm soll möglich sein.
Gesteuert werden kann das Ganze dann futuristisch wie in Minority Report über die Kinect-Kamera mit Gesten und Sprache.
Was wir in Deutschland dann letzendlich von den TV-Funktionen nutzen dürfen, sei dahingestellt. Denn gerade Dienste wie Netflix gibt es bisher nicht bei uns. Auch die US-Sport-Dienste sind mit zusätzlichen Kosten verbunden. So kostet ein Season Pass der MLB 130$.

Gegen Ende der einstündigen Show wurden dann doch einmal Spiele gezeigt. Aber außer den üblichen EA-Sports- Vertretern im schicken Rendertrailer, Teasern zu diversen Fortsetzungen wie „Forza 5“ und dem „Highlight“ Call of Duty Ghosts*schnarch* war einzig und allein der Trailer zu „Quantum Break“ interessant anzuschauen.
Und dann gabs da noch DIE Ankündigung des Abends: Steven Spielberg produziert eine TV-Serie zu HALO, die es exklusiv zunächst auf der Xbox One zu sehen gibt…wer es braucht!
Also aus Zockersicht ein eher enttäuschender 21.Mai. Man darf auf die E3 nächste Woche gespannt sein, ob Microsoft da mit seinem Line-Up doch noch überzeugen kann.
Ich werde auch das Gefühl nicht los, dass sich Microsoft fast nur noch auf den US-Markt konzentriert(siehe Auswahl der gezeigten Spiele und TV-Dienste), da sie dort auch bisher den größten Absatz hatten. Japan ist ja eh schon lange verloren und Europa ist mittlerweile realtiv ausgeglichen.

Die wahren Aufreger kamen dann erst in den Folgetagen auf. Stichworte: DRM und Kinect-Kamera.
Schon im Vorfeld der neuen Konsolen wurde oft über eine Möglichkeit diskutiert, den Gebrauchtspielehandel einzudämmen. Interesse daran haben va die Publisher, die doppelt abkassieren wollen.
Phil Harrison, seines Zeichens Vizepräsident bei Microsoft, erklärte den künftigen Ablauf so:
Beim Kauf eines Spiel bekommt man einen individuellen Code, ähnlich dem Online-Pass, und muss dieses online registrieren. Dann kann Spieler A dieses auf seiner Xbox installieren und spielen(selbst ohne Disc).
Wenn Spieler A sein Game bei einem Freund, Spieler B, zocken möchte, muss er sich unter seinem Account auf Spieler Bs Konsole anmelden. Möchte Spieler B dieses Game nun von ihm ausleihen, kann er dies nur unter As Account tun oder er muss es sich für eine Gebühr(aktuell spricht man von 40,-€!!!!) freischalten lassen.
Ein Weiterverkauf soll nur über authorisierte Händler stattfinden können. Diese haben dann Zugriff auf die Datenbank inkl. des Spielcodes und können dieses dann wieder freigeben.
Falls das wirklich alles so umgesetzt wird, ist für mich ein Kauf der Xbox One ausgeschlossen, denn ich bin der typische „Durchspielen und weiterverkaufen“-Zocker.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Kinect-Kamera, die wohl immer eingeschaltet bleiben muss. Noch ist unklar, was die Kamera alles aufzeichnet und wann. Aber irgendwie ist es schon unheimlich, wenn die Xbox unbekannte Gesichter im Zimmer erkennt und dann verlangt, dass sich diese Person „registriert“.
Datenschützer kritisieren auch das eingebaute Mikrophon, das in Verbindung mit der Kamera, die Gefahr des Ausspionierens nochmal deutlich erhöht. Natürlich sind das alles Mutmaßungen, aber besonders wohl ist mir bei dem Gedanken nicht, dass die Kinect-Kamera künftig registriert, wie viele und wer sich einen Film anschaut, wer welches Spiel spielt und wer, wann den Raum  betritt.

Alles in allem eher ernüchternd also was man von der neuen Xbox Oone bisher liest und hört, aber ich denke, dass die E3 nächste Woche Licht ins Dunkel bringen wird. Und dann wird man hoffentlich auch wissen, was Sony mit dem DRM anstellt.
Es wird spannend!!!